Mohn

Mit Mohnsamen kann man köstliche Sachen zubereiten: Kuchen, Torten, Stollen sowie Süßspeisen und süße Saucen.

Allerdings ist Mohnsamen eine empfindliche Zutat: Gesund geerntet sowie trocken und sorgfältig gelagert schmeckt er wundervoll nußsüß. Das in den Samen enthaltene Öl ist empfindlich: Unsachgemäß gedroschen oder aufbewahrt, verliert er sein wundervolles Aroma und kann schnell ranzig und bitter werden.

Ein weiteres wesentliches Qualitätsmerkmal sind die Inhaltsstoffe. Von Natur aus enthält die Mohnpflanze - konzentriert in der Kapsel, aber auch in anderen Teilen und so auch in geringen Mengen im Samen - Morphin, ein natürlicher Bestandteil von Opium, das in der Medizin zur Schmerzbehandlung eingesetzt wird, in Lebensmitteln hingegen unerwünscht ist. Der Pflanzenzüchtung sei Dank: Es gibt inzwischen Sorten, die morphinarm sind - so auch die polnische Sorte MIESZKO, gezüchtet von HR Strzelce.

Die Samen von MIESZKO sind gleichmäßig von kräftig blauer Farbe mit angenehmem Aroma und ideal für die Herstelllung von herrlichen Backwaren und Speisen. Eine Anregung hierfür finden Sie durch einen Klick auf
koestlichkeiten-mit-mohn.pdf [2.483 KB]

Für die Sicherstellung des Bedarfs an zertifiziertem Saatgut von Blaumohnsamen der Sorte MIESZKO ab der Aussaatperiode 2022 hat die HR Strzelce Vorsorge getroffen: Es steht ausreichend Saatgut aus einer züchtereigenen Vermehrung in erstklassiger Qualität zur Verfügung. Das Saatgut kann direkt bei

kruse-saat@t-online.de
oder
telefonisch unter 0521 3297304 oder 0171 6708160

bestellt werden, z.B. auf dem vorbereiteten Bestellformular:
bestellformular.mieszko-2023.docx [14 KB] .Die Lieferung erfolgt direkt vom Züchter an die Landwirte.

Sortenbeschreibung und Anbauempfehlung von MIESZKO finden Sie unter
mieszko.sortenblatt.2022.02.121rtf.pdf [845 KB]

Weiter:
Nachbau


21445